transpa

Klick auf eines der Bilder, um zur Foto-Galerie mit insgesamt 16 Fotos zu gelangen.

Nacktwanderung am Eisenberg (11.07.10)

Bild 1: Der Rennweg (nicht der Rennsteig) führt zum Eisenberg. Dieses Foto gibt es auch für Rot/Cyan-Brille...
Bild 1: Wandern auf dem Rennweg Bild 2: Um 2010 war eine Zeit des 3D-Booms - damals wurde jeder 2. Fernseher mit einer 3D-Funktion verkauft Bild 3: Der Antonius-Stock am Rennweg Bild 4: Und die Geschichte seines Entstehens Bild 5: Die Furt im Hevebach reichte für ein Fußbad Bild 6: Ein typischer Eifelblick übers Maar zum Bergfried Burg Olbrück
Der Wanderparkplatz am Eisenberg war Mittelpunkt der Acht-Wanderung, die am Vormittag in einer Schleife in nordöstlicher Richtung, nach der Mittagsrast in einer Schleife in westlicher Richtung verlief. Die 17 nackten Wanderinnen und Wanderer stiegen zunächst je 180 m ins Wannetal bzw. nachmittags ins Hevetal ab und mussten anschließend wieder zum Rennweg aufsteigen, so dass insgesamt eine kumulierte Höhendifferenz von rund 500m zu überwinden war.
An dem Bildstock für den Heiligen Antonius erfuhren wir von der Geschichte des Johannes Köster, der sich hier im Wald verlaufen hatte, und mit Hilfe des Heiligen Antonius den rechten Weg zu seiner Braut wieder fand. In der Furt der Heve konnten die meisten nicht widerstehen, ein Bad - oder wenigstens ein Fußbad - zu nehmen.

Nacktwanderung in der Eifel (07.08.10)

Das Rodder Maar war eines der Ziele der von Regenmacher initiierten Wanderung. Das Maar, das eigentlich kein echtes Maar, weil nicht vulkanischen Ursprungs ist, wurde in der Geschichte mehrfach trockengelegt und als Landwirtschaftsfläche genutzt. Inzwischen sorgen die geringen Niederschläge im letzten Jahrzehnt für recht instabile Wasserstände.
Bei warmem Sommerwetter erlebten die 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine durch zahlreiche Panoramablicke auf die sanften Bergkonturen der Eifel reizvolle Wanderung durch grüne Wiesen und Weiden.
Als besonderes Ereignis hat sich eingeprägt, wie der Vater einer türkischen Familie seinen etwa 8- bis 10-jährigen Kindern sehr intensiv und lebhaft in der von der Wandergruppe abgewandten Richtung irgend etwas - wahrscheinlich Fiktives - zu erklären versuchte, und als die Kinder sich doch zwischendurch in unsere Richtung umdrehten, ihnen besorgt die Augen zuhielt. Arme Kinder: Die dürfen nicht lernen, welch großartige Lebewesen Allah mit der Schöpfung des Menschen geschaffen hat!
Bild 7: Der Uferweg wurde von der Wandergruppe beherrscht
Bild 7: Nacktwandern am Rodder Maar Bild 8: Der Blick öffnet sich über den Ort Bild 9: Er möchte der erste sein, um den besten Platz unter den Rastbäumen zu ergattern Bild 10: Alfons mit Golfwagen zum Transport von Kamera und Technik Bild 11: Die Wandergruppe am Waldrand unterwegs Bild 12: Zwischen Wald und Ort Hirschberg ist das Land landwirtschaftlich genutzt

Nacktwanderung mit Alfons, dem humoristischen Franzosen (12.09.10)

Bild 13: Helmut im Interview - Alfons natürlich mit Puschelmikrofon
Bild 13: Interview mit Puschel-Mikrofon Bild 14: Als er uns kommen sah, ließ der Landwirt seinen Trecker stehen Bild 15: Er antwortete auf Alfons' Frage, was er vom Nacktwandern halte: »Jeder nach seinem Geschmack!«
Alfons, der humoristische Franzose, der seit vielen Jahren in Deutschland lebt und seine Komik-Begegnungen mit Deutschen in seiner regelmäßigen Fernsehsendung »Puschel TV« zum Besten gab, wünschte sich, einmal Nacktwanderer begleiten zu dürfen. Wir boten ihm Anfang September die Gelegenheit, bei einer Wanderung nahe Hirschberg im Sauerland dabei zu sein.
Sein Kamerateam hatte einem Golfwagen mitgebracht, um die umfangreiche Film-Ausrüstung nicht die ganze Strecke tragen zu müssen, und um ggf. beim Wandern auch Fahr-Aufnahmen aus dem elektrisch getriebenen Mobil heraus zu machen.
Eine Gruppe von 19 Nacktwanderern, darunter eine Frau, hatten sich eingefunden, um die rund 17 km lange Wanderung durchzuführen - Alfons und sein Team immer dabei. Haupt-Interviewpartner war Helmut, aber unterwegs unterbrach z. B. ein Landwirt spontan seine Arbeit auf dem Acker, um sich bereitwillig Alfons’ Fragen zu stellen. Auch zufällig entgegen kommende Wanderer konnte Alfons in seinen Film einbeziehen.
Bild 16: Alfons: »Ihr wandert ganz schön schnell...ich bin voll verschwitzt.« Helmut: »Tja, man wandert ja auch nicht mit Kleidern!« Alfons: »Ach so. Entschuldigung!«
Bild 16: Alfons ist »voll verschwitzt«
Eine Szene aus dem von Alfons produzierten Film *) kam sogar unter die 10 ungewöhnlichsten Fernseh-Spots des Jahres 2010. Alfons: »Sie wandern ganz schön schnell, ich bin voll verschwitzt.« Helmut: »Tja, man wandert ja auch nicht mit Kleidern!« Alfons: »Ach so, Tschuldigung.«

*) Das Video ist für Mitglieder der GBG »natury Galerie User« in der Galerie naturygal anzuschauen.