nackt leben

Projekt Symbiose - die Arbeit von Alexis Kosh

»Street-Artist, Maler, Zeichner, Body-Painter, manchmal als Amateur, manchmal als Leistungsträger. Ich bin ein neugieriger und leidenschaftlicher Künstler, der für alles offen ist. Neben der Grafik schreibe ich eBooks, die ich im Internet veröffentliche, und leite Performances und Workshops für Grundschüler (Themen: Kunst, Rollenspiele, Wissenschaft, ...) Meine Werke:  artmajeur.com/fr/ox6mor Mein Blog zur persönlichen Entwicklung:  magnetisme-et-bien-etre.com«, so stellt der Künstler sich selbst auf seiner Projektseite  projetsymbiose.wordpress.com vor (übersetzt).
Als  sein Konzept (FR) (nachfolgend übersetzt) benennt er:

Ziel: Für eine gesunde, harmonische Sicht des Körpers eintreten. Eine Sammlung von Fotografien erstellen, die die gesamte Vielfalt des Menschen repräsentieren, sei es durch die Altersgruppe, den Stil, die Herkunft... (von 0 bis 100 Jahren, von 10 bis 200 kg. Singles, Paare, Familien...). Das Ganze mit dem Ziel, diese Klischees in Kunstgalerien zu exportieren.

Werte: "Body Positive"-Mentalität, Selbst- und Fremdakzeptanz, Nichtdiskriminierung, Ablehnung des Kults des Aussehens. Der Zeichner bringt eine erste Sicht, der vom Modell gewählte Stil ist die zweite, der gewählte Ort (im Freien) die dritte, der Blick des Fotografen erzeugt die vierte. Keine Retusche, die körperliche Besonderheiten ausradiert. Keine Malmotive, die den Körper "auslöschen", sondern ihn im Gegenteil hervorheben.

Alexis, Projektentwickler, Body-Painter. Ich habe als Autor an Videospielen und Comics gearbeitet... Ich mache Leinwandbilder, Streetart, schreibe eBooks über Persönlichkeitsentwicklung, leite Workshops für Kinder (Philo, Wissenschaft, Kunst).
Neue Ansätze seiner künstlerischen Aktivitäten beschreibt Alexis in Übersichts-Artikeln (Sprache: FR). Hier eine Teil-Übersetzung des Beitrags »Naturismus und Kubismus«, in dem er u. a. seine französischen Landsleute dazu aufruft, selbst vermehrt die großartigen naturistischen Anlagen in Frankreich zu nutzen, damit die Franzosen nicht von Urlaubern aus den Niederlanden, Deutschland und Belgien 'kolonisiert' werden...
Unter dem Titel »Best of body-painting & shooting« hat Alexis auf seiner Website eine Sammlung seiner schönsten Body-Art-Fotos zusammengestellt.
Ein ähnlich harmloses, fröhliches Familienfoto mit Vater, Mutter und Kind wie das oben unterhalb der Überschrift hat übrigens die irrtümlich "sozial" genannte Plattform Instagram veranlasst, Alexis seinen gesamten Account zu sperren.  Alexis selbst schreibt dazu (FR) (nachfolgend übersetzt):
Instagram scheint das Konto des Symbiose-Projekts endgültig gelöscht zu haben. Es ist mir nicht einmal mehr möglich, mich in mein Konto einzuloggen. Es gibt keinen Austausch, keine Nachrichten, keine Tausende von Likes und keine 1500 und ein paar Abonnenten.

Der Grund dafür war ein einfaches Vater/Mutter/Tochter-Familienfoto, bei dem die Instagram-Regeln eingehalten wurden und das natürlich nur ein künstlerischer Ausdruck ohne jegliche Zweideutigkeit oder Konnotation war.

Natürlich wäre es eine Lösung gewesen, eine drastische Auswahl zu treffen, aber ... das wäre nicht mehr das Symbiose-Projekt gewesen. Ich war davon ausgegangen, dass sie ab und zu das eine oder andere Foto löschen würden, nicht aber, dass sie das Konto von einem Tag auf den anderen abschaffen würden.

... So ist das Leben!
Apropos: Bei der Recherche im frz. www sind wir auch auf einen Artikel gestoßen, demzufolge ↗ Frankreichs »Akademie der Schönen Künste« sich gegen Zensur von Kunst durch irrtümlich "sozial" genannte Netzwerke wendet.