transpa

Thüringer Naturistentage, So 31. Juli: Nacktwandern auf den Horizontalwegen über Jena 2016 [31.07.16]

Am Sonntag gingen die Thüringer Naturistentage 2016 zu Ende mit einer Wanderung auf den Horizontalwegen oberhalb Jenas mit wechselnder Aussicht auf das Stadtpanorama. Den Abschluss der TNT begingen die Teilnehmer im Biergarten der Gaststätte "Zum Ziegenhainer". Nachdem der Wirt mitbekommen hatte, dass es sich bei seinen Gästen um eine Nacktwandergruppe handelte, fragte er, warum sie denn nicht nackt gekommen seien, und nach kurzer Rückfrage bei der Oma ("habe nichts dagegen")  zogen sich alle wieder aus und genossen die ausgezeichnete thüringische Küche natürlich nackt. Dank an den TNT-Initiator Andreas für die viele Arbeit und die gelungene Zeit! Bericht: Rainer und Mic, Foto: Andreas

Biergarten
Abendessen: nackt im Biergarten

Thüringer Naturistentage, Sa 30. Juli: Nacktwandern im Grenzgebiet

Grenzgebiet
Nacktwanderung im Grenzgebiet

Wo heute die Grenze zwischen Thüringen und Bayern verläuft, war bis 1989 Niemandsland, das nur unter höchsten Auflagen betreten werden durfte. Die 28 nackten Wanderinnen und Wanderer liefen heute völlig unbehelligt über den Grenzstreifen mit weitem Blick ins Land.

Thüringer Naturistentage, Fr 29. Juli: Nackt Kanu fahren oder nackt wandern

Die Wahl bestand zwischen einer nackten Kanutour auf der Bleiloch-Talsperre und einer Nacktwanderung am Hohenwarte-Stausee nahe der Kalten Schenke. Wem das Paddeln auf dem See zu ungewohnt oder das Wasser (bis 40 m) zu tief war, blieb Schusters Rappen treu. Das heiter bis wolkige Wetter bis 24° war für beide Gruppen sehr angenehm, zumal die Luftfeuchte im Vergleich zum Wochenanfang deutlich abgenommen hatte. Auch zum Abschluss des Tages bildete der Bleiloch-Stausee die Kulisse - für einen Grillabend am Strand.

Am Stausee
Wanderung am Hohenwarte-Stausee

Thüringer Naturistentage, Do 28. Juli: Nacktwanderung ab Burgkhammer

30 Wanderer und 6 Wanderinnen bildeten erneut eine stattliche Gruppe, die am Fuße des Schlosses Burgk ihre Wanderung begann, um mehrfach an die Bleilochtalsperre zurück zu kehren und Badegelegenheiten zu nutzen. An einer dieser Stellen trafen wir auf eine Familie, deren 3-jähriger Sohn und deren 4-jährige Tochter gerade in dem Talsperren-Zufluss nackt badeten. Der Dreijährige bemerkte den Männer-Überschuss unserer Wandergruppe von 83% und rief aus: "Die haben alle einen Pullermann." Naja, alle zwar nicht, aber schon die meisten. Nach 15 km fanden alle Hungrigen im Waldhaus in Karolinenfield ein traditionelles thüringisches Gericht, um die Kräfte für den nächsten Tag wieder aufzubauen.

Burgkhammer
Nacktwanderung am Burgkhammer

Thüringer Naturistentage, Mi 27. Juli: Nacktradeltour ab Saalburg

Radeltour
Nacktradeltour nahe Saalburg

Die Tour begann mit Sekt und einem Chorgesang "Happy Birthday" für einen der Nacktradler. 22 Radler und Radlerinnen machten sich parallel zu einer 7-köpfigen Wandergruppe auf den Weg. Ihre Wege waren so geplant, dass sich die beiden Gruppen einmal begegneten. Zum Schluss gab es nach heiteren 26° wieder einige wenige Tropfen, bevor wir uns auf der Terrasse eines örtlichen Hotel-Restaurants stärken konnten.

Thüringer Naturistentage, Di 26. Juli: 15 km Nacktwanderung bei Bad Klosterlausnitz

Während der Anreise gab es einen kräftigen Regenschauer, aber pünktlich zum Wanderstart wurde es trocken und blieb es bis zum Abend. 32 NaturistInnen hatten sich eingefunden, die sich die Traditions-Wanderung nicht entgehen lassen wollten. Der Tag wurde beschlossen in der Kristalltherme, deren Gastronomie wie gewohnt gut für unsere Kräfte-Regeneration sorgte.

Ziegenmühle
Auf dem Bahnhof Ziegenmühle

Thüringische Naturistentage, Mo 25. Juli: 16 km Nacktwanderung

Zum Startpunkt bei Gräfenwart brachte uns der Linienbus. Von dort aus ging es über die Sperrmauer der Bleilochtalsperre am Westufer entlang zurück zur Haltestelle in Pöritzsch oder in Saalburg. Der abwechslungsreiche Wanderverlauf bot erneut mehrfach Bademöglichkeiten im See für die 25 Wanderer und -innen - denn das Thermometer erreichte 26° und es gab wieder viel Sonnenschein. Erst gegen Ende der Wanderung bewölkte es sich, und 3 bis 5 Tropfen fielen pro m2.

Thüringische Naturistentage, So 24. Juli: 12 km Nacktwanderung rund um Harra

Harra ist ein Ort an der Saale vor Einmündung in die Bleilochtalsperre. Der Aus-/Anziehpunkt lag nur wenige Meter vom Parkplatz entfernt, und außer einigen Aussichten bildeten mehrfach Bademöglichkeiten im See und in der Saale Gelegenheit zur Abkühlung für die 36 Wanderer und -innen - denn das Thermometer erreichte 28° und es gab viel Sonnenschein.

Thüringische Naturistentage, Sa 23. Juli: 14 km Wanderung an der Bleiloch-Talsperre

Zu Beginn der Wanderung wurde noch im See gebadet. Später erwies sich das als unnötig: Kühlung gab es durch das (unfreiwillige) Duschbad eines teils sehr kräftigen Regens, der die zweite Hälfte der Wanderung bestimmte. Die 37 TeilnehmerInnen nahmen es gelassen: Der Spaß an der Wanderung blieb ungetrübt - schließlich wartete in der »Krone« in Ebersdorf ein labendes Abendessen.