transpa

Westfälische Naturisten-Tage (WNT) 08.-16. Sep [09.09.18]

An 9 Tagen wurde im Münsterland nackt gewandert und geradelt - der Ausnahmesommer 2018 sollte auch im September noch nachwirken. Zum Fotoalbum WNT 2018.

 ► Sonne, Wat-Wandern oder Radeln [16.09.18]

20180916 Wandern mit gekühlten Füßen
So 16: Der abschließende Sonntag der WNT 2018 brachte noch einmal Sonnenschein und Temperaturen bis 24°. Die 24 Teilnehmer*innen teilten sich in eine Gruppe von 13 Radfahrern*innen und 11 Wanderern*innen auf. Zu dem 15 km langen Wanderweg zählte ein Streckenabschnitt, in dem Watwandern in einem Bachbett eine Option war. Wer diese Erfrischung nicht wahrnehmen wollte oder Angst vor nassen Füßen hatte, konnte alternativ mit einem geringen Umweg auf trockenen Wegen weiter wandern.
20180916 brav rechts halten
Die Radeltour war 49 km lang und führte auf einem Rundkurs durchs Dülmener Münsterland. Zur Mittagsrast trafen sich beide Gruppen am Pausenauto wieder, das nahe dem Gehege der Merfelder Wildpferde geparkt war. Danach trennten sich die Wege wieder bis zur Rückkehr an den Start-Parkplatz. Im Restaurant Haus Waldfrieden wurden alle Wünsche bzgl. Kaffee und Kuchen, Eis, kalten Getränken und warmen Speisen erfüllt. Mit ihrem Dank an die Initiatoren Rainer und Mic verabschiedeten sich die Teilnehmer*innen danach - spätestens bis zu den nächsten WNT.
Zum Fotoalbum WNT 2018

 ► Kegeln, Frühschoppen, Bergwanderung, Baufortschritt prüfen [15.09.18]

20180915 Wandern in den Bockholter Bergen
Sa 15: Nach dem nackten Frühstücks-Büffet und Kegeln im Restaurant Zum neuen Herd nahe Nordwalde genossen wir im Rahmen einer Kurzwanderung von ca. 10 km die Natur in den Bockholter Bergen und besichtigten dann die Baustelle der Kanalüberführung am Dortmund-Ems-Kanal. Der Baufortschritt gegenüber unserem Besuch Ende April war deutlich.
20180915 Von der Kanalbrücke aus hat man eine gute Übersicht

 ► Sendener Münsterland: Zum Dortmund-Ems-Kanal und Venner Moor [14.09.18]

Fr 14: 16 Wanderer*innen hatten sich am Startparkplatz eingefunden und freuten sich über strahlenden Sonnenschein von putzblauem Himmel. Die wärmenden Strahlen ließen völlig vergessen, dass die Lufttemperatur vormittags nur 17° bis 18° betrug, nach der Mittagsrast aber 20° überschritt.
20180914 Sendener Muensterland
Nach 3 km stieß ein weiterer Naturist zu der Gruppe, dem die 18 km Gesamtstrecke zu lang war, und der seine 10km-Kurzwanderung so geplant hatte, dass er die Höhepunkte Kanal und Venner Moor mit der Gruppe wandern konnte.
20180914 Dortmund Ems Kanal bei Senden
Am Kanal traf die Gruppe noch auf einen weiteren, radelnden Naturisten, der nur begrenzt Zeit mitgebracht hatte: Er zog sich aus und schloss sich an - und sein Fahrrad an einen Zaun. Zum Ende der sonnigen Wanderung lockte noch eine Einkehr im Gasthaus Eickholt in Davensberg. Mmmh, köstlich!
Zum Fotoalbum WNT 2018

 ► 17 km wandern durch das Wassergewinnungsgebiet Hohe Ward [14.09.18]

20180913 Wanderung durch die Hohe Ward
Do 13: Angesichts geschlossener Wolkendecke, Wind und 14° C starteten die 10 Naturisten zunächst bekleidet. Nach und nach wurde es besser, wir erreichten im Lauf der Wanderung unsere persönliche Betriebstemperatur und entledigten uns unserer Kleidung, bevor sie in Gefahr geriet, Schweiß aufzunehmen.
Es wurde doch zunehmend wärmer (bis 19° zum Ende der Wanderung) und sonniger, so dass die Teilnehmer einen gelungenen Wandertag hatten. Zum Abschluss des Tages genossen sie im Hotel-Restaurant Zur Prinzenbrücke das breite Angebot an Speisen und Getränken und den aufmerksamen Service.

 ► Die Emsauen bei Warendorf: Wandern in die Kaltfront [12.09.18]

20180912 Wir betrachten die Hessel
Mi 12: Sporadischer Sonnenschein und 21° Lufttemperatur luden die 11 Naturist(inn)en zur 15-km-Wanderung durch die Em‍sauen Richtung Warendorf. Gehöfte mit zahllosen Pferdekoppeln und abwechselnd Feldern lagen am Wegesrand, aber auch Naturpfade entlang an Ems und Hessel boten zahlreiche Möglichkeiten zu Naturstudien.
Am Neuwarendorfer Neandertaler-Fundort an den Kottruper Seen wartete das Pausenauto mit Verpflegung auf die Gruppe, die hier die Einrichtung einer 12-sitzigen Rastbank nutzen konnte - wie extra für uns gebaut.
20180912 Am Fundort des Neuwarendorfer Neandertalers
Nach der Mittagsrast ging es dann flussabwärts an der Ems zurück, wobei sich die angekündigte, inzwischen eingetroffene Kaltfront mit lebhaftem Gegenwind und absinkenden Temperaturen bemerkbar machte. Da tat es gut, des öfteren in den Windschatten eines Wäldchens eintauchen zu können. Am Parkplatz zurück zeigte das Rucksack-Thermometer 16,8°: Zeit für einen heißen Kaffee.
Zum Fotoalbum WNT 2018

 ► Die Emsauen bei Telgte: 20 km wandern oder 50 km radfahren [11.09.18]

Di 11: Der Startparkplatz lag direkt an der Ems, die die 7 Wanderer*innen nie ganz aus den Augen ließen: Ihre 20 km lange Wanderung verlief vollständig in den Em‍sauen entlang des Flusses. Mehrfach konnte man ein erfrischendes Bad nehmen. Die 50 km der Radfahrer*innen führten dagegen auch in die umliegenden Felder, Wiesen und Waldstücke.
Radeln im Emswald
Alle ließen sich gern von der Sonne wärmen, denn obwohl zum Startzeitpunkt das Thermometer bereits 20° zeigte, blies der Wind doch unangenehm heftig. Bald hatte die Sonne jedoch ihr Werk vollbracht: Es wurden 25° Luft erreicht, so dass die starke Brise nicht mehr als kalt empfunden wurde.
20180911 Wandergruppe am Emsstrand
Zwei Naturistinnen, fünf Naturisten und ein American Collie erwanderten renaturierte Emsauen im Kreis Warendorf. Im Verlauf des Tages entwickelte sich das Wetter zu einem richtigen Sommertag mit 25 °C und viel Sonnenschein. Wir nutzen verschiedene Badegelegenheit zur Erfrischung. Zur ersten Rast trafen sich Radel- und Wandergruppe auf einem Wiesenstück im Sonnenschein, danach trennten sich die Wege wieder. Das Telgter Restaurant Alter Gasthof Seiling war dann das Ziel zum Ausklang des Tages, wobei die Kräfte mit zünftigen, lokalen Gerichten wieder aufgetankt wurden.
Zum Fotoalbum WNT 2018

 ► 22 km wandern oder 41 km radfahren [10.09.18]

Mo 10: Von den 14 Naturist*innen entschieden sich 11 fürs Radfahren, obwohl bei der Anfangstemperatur von 18° und auch noch bei maximal 21° der Fahrtwind deutlich kühlend um die Brust wehte.
Zwei Langstrecken-Wanderer und ein Collie auf Tour
Von den Wanderern freuten sich zwei Tempomacher besonders auf die 22,6 km, weil sie diesmal ohne Rücksicht auf langsamere Mitwanderer*innen ihr persönliches Tempo wandern konnten. Der dritte Fußgänger hatte schon beim Start angekündigt, dass er sich nach 5 gemeinsamen Kilometern zu einer nur 11 km langen Leichtwanderung absetzen werde.Zusammentreffen am Kanal
Auf den letzten Kilometern trafen sich Radel- und Wandergruppe am Kanal wieder, und zum Abendessen wählte man das Restaurant Zum neuen Herd bei Nordwalde.
Zum Fotoalbum WNT 2018 incl. GoPro-Video »Acht Minuten mitradeln«

 ► Sonntagswanderung im nordöstlichen Münsterland [10.09.18]

Nacktwanderer im Münsterland
So 09: Mit 23° stieg die Höchsttemperatur um 5° höher als am Vortag, und von Beginn an strahlte die Septembersonne auf die Gruppe der 15 nackten Wanderer*innen. Die geplante 20 km Wanderstrecke kürzten dann auch alle, die schwimmen konnten, ab und ersetzten das Wandern streckenweise durch Schwimmen in der Ems. Zu einem Bad im Dortmund-Ems-Kanal reichte es auch noch.
Streckenschwimmen in der Ems
Eine Frau, die ihren Hund an der Ems ausführte, stellte viele neugierige Fragen zum Hobby des Nacktwanderns und nahm zur Abendlektüre noch gern eine Broschüre mit.
Zum Fotoalbum WNT 2018

 ► Auftaktwanderung im nördlichen Münsterland [09.09.18]

Sa 08: Zum Auftakt der WNT legten die 15 Teilnehmer*innen 15 km bei überwiegend wolkigem Himmel zurück, der doch hin und wieder einem Sonnenstrahl Platz machte.
Auf dem Trimmpfad verbliebene Kletter-Hindernisse
Die von Friederike angerichteten Sturmschäden, die noch aus der April-Wanderung in Erinnerung waren, waren bis auf einige Kletter-Hindernisse auf einem Trimmpfad inzwischen beseitigt. Kurz vor Schluss der Wanderung konnte man im warmen Wasser des Waldsees Staub und Schweiß abbaden, bevor es im Parkhotel Nordwalde zum Ausklang eine Stärkung gab.
Clothing optional wird angenommen
Eine der Teilnehmerinnen wanderte erstmalig mit und blieb bekleidet, nachdem ihr Mann ihr erzählt hatte, dass, wer nicht will, sich natürlich auch nicht ausziehen muss aber trotzdem willkommen ist. Ihr hat die Tour unter lauter Nackten so gut gefallen, dass sie wiederkommen will.
Zum Fotoalbum WNT 2018