Menu button 

Angefangen hatte alles in Österreich bei der NEWT 2017, der von Richard Foley gegründeten "Naked European Walking Tour", die jährlich in den österreichischen Alpen stattfindet. Unter den 48 Teilnehmern aus zehn verschiedenen Nationen und drei Kontinenten waren auch einige US-Boys. Sehr schnell waren alte Bekanntschaften aus der NEWT 2014 wieder aufgefrischt, und neue Freundschaften geknüpft. Milt erneuerte seine damalige Einladung in die USA, ihn in Florida auf dem Naturistengelände "Sunsport Gardens" zu besuchen.

south floridaOhne lange zu überlegen nahmen wir spontan die kaum ausgesprochene Einladung an und machten uns keine Gedanken darüber, was uns dort erwarten würde, und wie lange der Besuch dauern sollte. Schließlich wurden es vier Wochen bei für Europäer sommerlich warmen Temperaturen von bis zu 35° unter dem wolkenlosen, blauen Winterhimmel Floridas. Wir verbrachten eine wunderschöne, unvergessliche Zeit auf dem Naturisten-Gelände in Loxahatchee bei West Palm Beach und mit Ausflügen in die Umgebung. Sunsport Gardens wurde 1965 von einem deutschen Naturisten, Hugo Förster / Forester gegründet. Sein Erbe führt heute Morley Schloss fort.

Natürlich hatte die Sache einen "Haken" oder besser: eine Herausforderung. Wir wurden gebeten, über "Nacktivitäten" in Deutschland und seinen europäischen Nachbarländern zu berichten. Das war einerseits mit einiger Vorbereitungsarbeit verbunden, gab uns andererseits aber die Gelegenheit, das naturistische Leben in Europa den US-amerikanischen und kanadischen Freunden näher zu bringen. Also machten wir uns daran, unseren Bericht über Nacktwandern und -radeln in vielen Regionen Deutschlands und bei unseren Nachbarn vorzubereiten.

Dabei blieb es jedoch nicht, denn bei einem jährlichen Event im Harz steht auch regelmäßig Bodypainting auf dem Programm, und im August 2017 hatten wir eine tolle Nackt-Performance im Hafen von Münster. Folgerichtig führte das zu einem zweiten Vortrag über "nackte Kunst". Hierbei beschränkten wir uns nicht nur auf Europa sondern blickten z. B. auch nach Brasilien und in die USA.

In dieser Zeit fand dort das "Midwinter Naturist Festival February 15-20, 2018" statt. Offizieller Kommentar auf der Website von Sunsport Gardens: »The Midwinter Naturist Festival was a great 201802 001 sunsport naturist meeting officialsuccess. We had a record number of attendees and over 290 activities. All 6 days had perfect weather.«. An mehreren Tagen wurden von 07:00 Uhr bis Mitternacht Workshops angeboten, z. T. bis zu sechs gleichzeitig auf dem Gelände verteilt und zu recht verschiedenen Themen, z. B.:

  • A Course in Miracles: Mind, Body, Integration, Purification, Wholeness
  • Amateur Radio Demonstration & SIG Meeting
  • Basic Digital Photography

Erweiterte Themenauswahl der Workshops

Wir waren eingeladen, an den Workshops teilzunehmen und unsere Vorträge zu halten. Großes Staunen zeigten Naturist_inn_en aus den USA und aus Kanada angesichts des so freien, unproblematischen nackten Lebens in verschiedenen Ländern Europas. Noch verblüffter waren einige, als wir ihnen erläuterten, dass wir in Deutschland mit der allseits zu hörenden Botschaft aufwuchsen, die USA seien die Heimat der Freiheit, der freien Rede und der freien Wahl des Lebensstils und deshalb ein Traum mancher in Europa. Manche träumen jetzt u. U. von größeren 201802 009 nude hiking1Freiheiten in Europa.

Ausflüge führten uns zu den Clothing optional-Stränden Blind Creek Beach und Haulover Beach, nach Palm Beach (Sensuchtsort derjenigen, die unbedingt allen zeigen müssen, wieviel Geld sie ausgeben können, und Domizil von Donald Trump), nach Miami Beach (Art Deco Architektur), mehrfach in die Everglades, in das Loggerhead Marine Live Center zur Rettung verletzter Meeresschildkröten und in eine Seminole Reservation.

201802 007 west palm beach botanical garden07Im Botanical Garden von West Palm Beach hat uns eine sehenswerte Kunst-Ausstellung Washed Ashore: We Create Art to Save the Sea! beindruckt: Hoffentlich führt dies dazu, dass "der eine oder die andere" ins Nachdenken kommt über den "Plastik-Wahnsinn" und vielleicht sein eigenes Verhalten ändert. Das Motto von washashore.org, "Wir hoffen, dass wir einmal diese Kunst nicht mehr machen können, weil uns dieses Material ausgeht!", ist jedenfalls ein bedenkenswerter Aufruf.

Ebenfalls sehr eindrücklich war eine Paddeltour auf dem Fisheating Creek in sechs Einzel-Kajaks: Kleine Alligatoren waren von Anfang an um uns herum. Wir waren schließlich in ihrer Heimat unterwegs. Zur Mittagszeit suchten wir nach einem Rastplatz für unser Lunch: Gerade paddelten wir um eine Biegung, als ein größerer in der Sonne liegend uns erblickte und ins Wasser glitt. Die Freunde schätzen seine Länge auf 15 Fuß (ca. 4,60 m). Genau hier stiegen wir aus für unsere201802 008 fisheating creek4 Mittagsrast. Das Tier beobachtete uns eine Weile und schwamm dann seiner Wege. Bei einem Besuch der Grassy Waters erfuhren wir, dass Alligatoren von Natur aus scheu sind und sich vor Menschen zurückziehen. Nur wenn sie gefüttert werden, verlieren sie ihre Scheu und werden zur Gefahr für Menschen. Daher ist es verboten, Alligatoren zu füttern. Zuwiderhandlungen werden polizeilich verfolgt und geahndet, und gefütterte Alligatoren müssen getötet werden. Bei dem Besuch in einer Seminole Reservation erfuhren wir, dass Krokodile dagegen von Natur aus sehr aggressiv sind.

Ach ja: Ein paar Nacktwanderungen haben wir auch gemacht. Allerdings waren unsere Freunde wegen der rechtlichen Situation in den USA darauf bedacht, dass wir uns rechtzeitig bedeckten ("Cover up!"), wenn wir in die Nähe von Textilen kamen.

Alle Fotos

Bericht: Horst und Rainer, Fotos: Horst und Milton

Andrea und Roberto waren am 17. Juli 2017 am Nachmittag eines sehr heißen Sommertags mit dem Fahrrad am Badesee - entsprechend der sommerlichen Temperaturen natürlich nackt. Um sich bei der Rückfahrt nicht erneut den hungrigen Insekten auf dem Weg durch die Felder auszusetzen, wählten sie einen kaum frequentierten Weg westlich der Bahnstrecke in der Stadt Kamenz. Dort allerdings zwang sie eine baustellenbedingte Umleitung dazu, statt des geplanten Weges zweimal die Bahnlinie zu überqueren und ein Stück des Wegs durch die Schillerpromenade zu radeln.

Hier begegneten den nackten Radfahrern ein paar Leute, und sie mussten auch an einem Spielplatz vorbei radeln, woraufhin nach Aussage des Vaters seine beiden Kinder "völlig aufgebracht" angerannt kamen. Der Onkel verfolgte die nackten Radler mit einem BMX-Rad, lenkte sein Gefährt einhändig - mit der anderen hielt er die Videokamera - zwischen die beiden Radler und versuchte, sie mit diesem Fahrmanöver zum Anhalten zu bringen und sein Beweisvideo zu drehen.

Der Vater erstattete - mit dem Schwager als Zeugen und dem Video als Beweismittel - Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses. Da kein entsprechender Tatbestand vorlag, stellte die Staatsanwaltschaft das Verfahren natürlich ein, aber die Ordnungsbehörde erließ Bußgeldbescheide über je 30 EURO, gegen die das Ehepaar allerdings Einspruch einlegte. Der Fall landete also vor dem Amtsgericht. In der Verhandlung stellte der Amtsrichter nun das Verfahren ein und schloss mit einer freundlichen Ermahnung: "Ich will aus der Sache kein großes Heckmeck machen. Jeder Mensch hat seine persönlichen Freiheiten - aber es gibt Grenzen." Das Verfahren wurde eingestellt. Künftig solle sich das Ehepaar allerdings etwas bedeckter halten ...(zitiert nach TAG24).

Link zum Zeitungsartikel von TAG24

Link zum Zeitungsartikel der SZ-Online mit 11 Leser-Kommentaren

Amtsgericht Kamenz: Stellungnahme der Betroffenen (PDF) Ansehen=Linksklick, Download=Rechtsklick, dann "Speichern unter"

Kommentar: Offensichtlich hatte die ausführliche Argumentation der Betroffenen in ihrer Stellungnahme den Richter überzeugt. Er stellte das Verfahren ein und gab ihnen den freundschaftlichen Rat mit auf den Weg, sich künftig bedeckter zu halten, damit bei zukünftigen Zusammentreffen mit ähnlich bedauernswerten Personen diese nicht erneut zu rechtswidrigem Verhalten greifen (gefährliches Verhalten im Straßenverkehr, unnötige Alarmierung der Polizei,...). 

PS: Die Aussage, die SZ-Online dem Richter in den Mund legt: "Sich nackt in der Öffentlichkeit zu zeigen, ist ein öffentliches Ärgernis, weil es auch Menschen - in diesem Fall Kinder - gibt, die sich daran stören." hat der Reporter offensichtlich falsch verstanden. Schließlich ist der Richter Volljurist und würde eine solch falsche Aussage niemals aussprechen.

Vielen Dank an Roberto für die Infos und das Material!

Eine 17-köpfige Gruppe irischer Naturisten reiste in die - nach Angaben des Betreibers - weltgrößte Therme in Erding und wurde dort von einem Empfangskommitee der "Isar Nacktsport"-Aktiven begrüßt. Bericht auf Isar-Nacktsport.

Nachtrag [16.03.18]: Für die Thermen-Gäste aus Irland war der Besuch in Erding so eindrucksvoll, dass ein teilenehmendes Ehepaar in seinem Blog ein Posting mit dem Titel "Irish saunas - 100 years behind | Irische Saunen: 100 Jahre hinter der Zeit" veröffentlichte, in dem es begeistert über die Erlebnisse in Erding berichtet (Sprache: englisch).

Die sächsischen Nacktwanderfreunde waren am 10. Februar nackt im Spreewald-Museum und haben die Ausstellung "Klaus Ender - Akt und Landschaft" besucht, in der zahlreiche Fotos des Aktfotografen zu sehen waren. Auf ihrer Website findet sich ein ausführlicher Bericht des Museumsbesuchs mit ein paar Fotos.

 

Strukturierte Berichts-Menus für je ein Jahr (unterteilt nach Kategorie)
Illustrierte Berichtsauswahlen für je ein Jahr
Illustrierte Berichtsauswahlen für je ein Thema
Ein-Klick-Auswahl von Berichten (2012-2021)
Illustrierte Berichts-Liste mit Möglichkeit zur Suche, Sortierung oder zur Auswahl (2012-2021)
Aufruf Berichts-Menus nach Regionen (2017-2021)
Ausgewählte Fotogalerien
Menu (benachbarte Artikel)
Komplette Sitemap