Startpage nl20a  en20a  d20a  f20a  eo20a

Nackt mit dem Fahrrad unterwegs zu sein ist fast genauso beliebt wie nackt zu wandern. Es ist sogar noch bedeutend angenehmer, da man keinen Rucksack tragen muss - alles, was man unterwegs braucht, kann in einer Gepäcktasche verstaut werden, und außer Schuhen hat man nichts Störendes am Leibe!

Besonders am weltweit ausgerufenen Welt-Nackt-Radel-Tag (WNRT = WNBR = World Naked Bike Ride), der jährlich Anfang Juni bzw. Ende Juli (auf der Südhalbkugel im März) begangen wird, finden sich in vielen Städten der Welt hunderte, in London z. B. sogar tausende nackte RadfahrerInnen zusammen, um gegen die Ressourcenverschwendung durch Autoverkehr und die Benachteiligung von Radfahrern zu protestieren.

Heute werden allein über die natury-Website Nacktradel-Touren von insgesamt 300 bis 500 km Länge pro Jahr initiiert. Interessierte melden sich per Mail oder Anmelde-Formular beim Initiator an und bilden Radelgruppen von i. a. zwischen 5 und 20 Teilnehmer(inne)n.


Nacktradeltour an der Isar im Juni 2008, Foto: Micha Schreber.

Initiiert hatte die zweitägige Tour entlang der Isar der »nackte Alex«, der solche Touren schon seit vielenen Jahren anbietet. Link auf seine Website: Isar-Nacktsport 

 

Nacktradeln im Münsterland ist ein weiteres Highlight der Nacktradel-Szene in Deutschland. Das flache Münsterland ist ja ohnehin als Radler-Paradies bekannt, und dass sich hier auch eine aktive Nacktradler-Szene etabliert hat, liegt auf der Hand (aber besonders an Mic). Der Blick in den Nacktivitäten-Kalender lohnt sich immer!

 
Radeltour durchs Münsterland (Okt 2014)

 

Für die Inhalte der verlinkten Websites sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Die Links stellen lediglich einen unverbindlichen Hinweis auf Websites ähnlich deklarierten Inhalts dar.
Wir distanzieren uns vorsorglich von den Inhalten der verlinkten Websites.
Wir können den tatsächlichen Inhalt der verlinkten Websites nicht laufend kontrollieren.
Informiere uns bitte über defekte Links oder solche mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt;
wir werden solche Links dann unverzüglich entfernen.

 

Ist das auch etwas für mich?

Hier ist eine kurze Zusammenfassung von Antworten auf häufig gestellte Fragen (Klick auf die Frage öffnet ein modales Fenster):



Das Magazin P.M. beantwortete schon 2009 die Frage: Was ist so schön am Nacktwandern?

Frage: Warum sollte ich überhaupt irgend etwas nackt machen?


Nun ist uns allen als Kindern anerzogen worden, dass wir uns fremden Menschen gegenüber nicht nackt zeigen sollen - mindestens ein Höschen ist angesagt. Nur in der Sauna oder in der Umkleide und Dusche beim Sport oder im Schwimmbad gelten Ausnahmen.


Schamhafte Knaben um 1910: Nackt am Strand spielen okay - aber zum Fototermin wird das Geschlecht mit der Hand verdeckt

Frage: Muss man sich nicht schämen?


Und wie ist das mit Recht und Ordnung? Was sagt das Ordnungsamt, die Polizei? Was steht im Gesetz?


Adam und Eva mit Kain und Abel - Kinder dürfen nackt sein, aber dürfen das auch Große?

Frage: Darf man denn so einfach nackt sein?


Aber in der Öffentlichkeit trifft man ja auch auf Normalos, die Kleider tragen und es vielleicht nicht gut finden, dass wir ihnen nackt begegnen.


Nacktes und textiles Miteinander am Gipfelkreuz

Frage: Wie reagieren denn die anderen?


Frage: Das erste Mal. Ein paar Tipps.

Frage: Und wenn mir da einer komisch kommt?


Auf der natury Website findest du auf diese - und weitere - Fragen im Kapitel Nackt leben auch ausführlichere Antworten, z. B. über Nacktheit und Recht. Interessant können auch Berichte über Nacktivitäten sein.

Soll ich es einfach mal probieren?