Weniger Klimagase

Karl Kraus hat im Eindruck des ersten Weltkriegs in einem erschreckenden Werk "Die letzten Tage der Menschheit" vorausgesehen. Bei ihm führt ein unerbittlicher Krieg schließlich zur Auslöschung der Menschheit durch den Kosmos - die Ordnung der Natur war stärker als die Ordnung der Welt. "Ich habe es nicht gewollt.", sprach Gott als letzten Satz im Drama.

Der noch immer zunehmende Ausstoß klimaschädlicher Gase, die Erderwärmung, die zunehmende Vermüllung und die fortschreitende Vernichtung irdischer Ressourcen Stephen Hawkingwie des tropischen Regenwaldes - ohne das Erfordernis der Nachhaltigkeit zu beachten - haben Stephen Hawking, eines der größten Genies der letzten 100 Jahre, kurz vor seinem Tod 2018 zu der Vorhersage veranlasst: „In spätestens 100 Jahren muss die Menschheit sich einen neuen Planeten suchen, um zu überleben."

Da dies aus physikalischen Gründen (selbst zum nächsten Nachbarstern dauert eine Reise mindestens 30 Menschen-Generationen - um die genetische Vielfalt in der Reisegruppe zu sichern, müssten über 100 Menschen auf die erste Erkundungsreise gehen) kaum realistisch ist, tut die Menschheit gut daran, die bisherige Zerstörungspraxis an ihrem Heimatplaneten zu beenden.

Naturisten setzen sich dafür ein, dass der Ausstoß von Klimagasen endlich gestoppt wird.

Denken und Handeln

Naturisten sehen ihr Handeln und Leben eingebettet in die Natur. Aus dieser Grundeinstellung ergeben sich Maximen, die das Denken und Handeln prägen, indem der Naturist stets Rücksicht auf die Natur nimmt und ihr nicht mehr entnimmt als nachwächst.

Es ist jedoch nicht damit getan, dass Naturisten sich der Abhängigkeit von der Natur bewusst sind. Vielmehr muss dieses Bewusstsein an alle Menschen verbreitet werden.

Nur verantwortungsvolles Handeln der Menschen kann nachhaltig menschliches Leben auf der Erde sichern, das derzeit stärker in Gefahr ist denn je. Nur durch strikte Einhaltung dieser Nachhaltigkeit kann dauerhaft Lebensfeindlichkeit auf unserem empfindlichen Gesamtsystem Erde vermieden werden. Entsprechendes Forschen und Denken einerseits und praktische Umsetzung dieser Prinzipien andererseits ist Aufgabe von Naturisten und anderen verantwortungsvollen Menschen dieser Welt.

Außer für das Leben in Einklang mit der Natur zu werben ist es auch erforderlich, mahnend die Stimme zu erheben und anzuklagen, wenn z. B.

trump ein Donald Trump leugnet, dass der Klimawandel durch Menschen gemacht ist, und unter der Priorität wirtschaftlichen Vorteils "America first" das Pariser Klimaabkommen aufkündigt. Den Klimabericht des Wissenschafts-Stabes seiner Regierung nennt er fehlerhaft - als ob ausgerechnet Trump überhaupt zu einer Bewertung eines wissenschaftlichen Berichts in der Lage wäre.

 

merkel

Oder wenn die Bundeskanzlerin Angela Merkel im Jahr 2017 einfach mal die von ihr jahrelang proklamierten Klimaziele Deutschlands (40% Reduzierung der Klimakiller-Gase bis 2020) hat fallen lassen, weil diese "praktisch nicht mehr erreichbar seien" - statt mit allen Kräften dafür zu kämpfen, dass sie doch noch möglichst weitgehend erreicht werden können. Stattdessen festigt sie ihr Profil "Große Worte - nichts dahinter".

Drei Familien, deren Lebensgrundlage von der Erderhitzung bedroht ist, klagen gemeinsam mit Greenpeace für wirksamen Klimaschutz. Die Klimaklägerinnen und -kläger klagen auf Einhaltung des Klimaschutzzieles, das sich die deutsche Bundesregierung bis 2020 gesetzt hat – ein verbindlicher Rechtsakt der Bundesregierung. Durch das Unterlassen entsprechender Maßnahmen um dieses Ziel zu erreichen, verletzt die Bundesregierung die Grundrechte von Menschen. Und sie verstößt gegen geltendes europäisches Umweltrecht. Unterstütze diese Klage wegen Untätigkeit im Klimaschutz gegen die Bundesregierung!

laschet Oder Armin Laschet, der den den Hambacher Forst abholzen lassen will, um RWE weiterhin die Umweltverschmutzung durch Braunkohle-Verstromung zu ermöglichen. Das ist nicht weniger schlimm als das Abholzen des Regenwalds in Amazonien, um dessen Flächen zum Anbau steriler Palmöl-Plantagen zu nutzen - unter Verlust der größten Biodiversität, die unsere Erde besitzt.

 

Naturisten setzen sich dafür ein, dass der Ausstoß von Klimagasen endlich gestoppt wird.

rittermilka Oder Hersteller von Schokolade, die ihre Tafeln in Plastikfolie verpackt anbieten. Nicht nur Lindt sondern auch preiswerte Mitbewerber wie Alpia oder Schogetten nutzen die traditionelle Verpackung in Alufolie und Papier - es geht also.

 

Oder Handelsketten wie REWE, EDEKA, Marktkauf, Kaufland, ALDI, LIDL, Netto, PENNY u.a.m., die mittlerweile fast 100% ihrer Produkte nur noch in Plastik verpackt anbieten. Ich werde jedesmal an der Kasse angesprochen, warum ich mein Obst und Gemüse in wiederverwendbaren Leinenbeuteln zum Abwiegen bringe - der würde beim Wiegen ein paar Gramm zusätzliches Gewicht mitbringen. Aber der Verzicht auf eine Plastiktüte ist mir die paar Cent wert, die ich für das Gewicht des Leinenbeutels mehr zahle.

Naturisten unterstützen Forderungen nach Vermeidung unnötiger Verpackungen.

Warum kostet nicht längst jeder Joghurt-Becher in Plastik 2,00 Euro zusätzlich? Warum wird nicht auf alle Getränke in Einweg-Plastikflaschen eine Umwelt-Abgabe von 3,00 Euro pro Flasche erhoben? Und nach einem Jahr wird die Umwelt-Abgabe verdoppelt - spätestens dann würde wahrscheinlich jeder Mehrweg-Gläser oder -Flaschen verwenden. Warum sind seit Jahren in Ruanda Plastiktüten verboten - aber in 198 anderen Ländern der Welt nicht?

Naturisten unterstützen die Initiative der Deutschen Umwelt-Hilfe e. V., gegen die heute weit verbreiteten, umweltschädlichen Getränkekartons vorzugehen, die mit den umweltfreundlichen Eigenschaften des klassischen Tetra-Packs so gut wie nichts mehr gemein haben.

next generation
Naturisten: Sichert die Zukunft unserer Kinder und Enkel!

Fotos: Eigene | Usenet | commons.wikimedia.org

Menu (benachbarte Artikel)
Menu (Komplette Sitemap)