Startpage nl20a  en20a  d20a  f20a  eo20a

Im Rahmen der "Reform-Pädagogik", die Anfang des 20. Jhdts. auf die verkrusteten Schul-Strukturen des wilhelminischen und viktorianischen Zeitalters eine fortschrittliche Antwort geben wollte, wurden einige Schulen gegründet, in denen erstmals die Mitbestimmung der Schülerinnen und Schüler eingeführt wurde, und zwar sowohl bzgl. der Lehrinhalte als auch der Regeln des Zusammenlebens in der Schule. Eine Rolle spielte oft die koeducative, nackte Ausübung des Sports und auch naturistische Aktivitäten in der Freizeit.

Für Deutschland ist hier im wesentlichen das Lichtschulheim Lüneburger Land in der Lüneburger Heide bei Glüsingen zu nennen, das von Walter Fränzel gegründet und geleitet wurde. Es bestand von 1927 bis 1933 - dann setzten die Nazis dem Projekt ein Ende. Das pädagogische Konzept legte Wert auf freundschaftlichen Kontakt zwischen Lehrern und Schülern, körperliches Training durch viel Sport und Freizeit in der Natur.

Im Vergleich zu anderen Schulen (wo nur der Sportunterricht nackt ausgeübt wurde) wurde im LLL der Naturismus besonders ausgeprägt gelebt: Sobald die Temperaturen es zuließen, war man in der Schule und auch der Umgebung gemeinsam nackt. Heute befindet sich auf dem Gelände das Lichtheideheim, eine Ferienanlage mit Campingbetrieb. Im angrenzenden Süsing finden auch heute noch regelmäßig Nacktwanderungen statt.

Lichtheideheim-Gluesingen

Die Odenwaldschule wurde vom Ehepaar Geheeb 1910 gegründet und 1939 von den Nazis geschlossen. Die Pädagogik stand unter dem Motto "Werde, der du bist" des griechischen Dichters Pindar. Es gab keine Jahrgangs-Klassen sondern Gruppen, in denen jedes Kind seinen Interessen und Begabungen gemäße Förderung und Lernanregungen erhielt. Das Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern war offen und partnerschaftlich, man lebte in altersgemischten "Familien" zusammen.

In England etablierte sich die Summerhill School, gegründet von A.S. Neill 1921 in Suffolk. Hier bestimmte über alle Einzelheiten des Schullebens ein von Schülern und Lehrern gleichberechtigt besetztes Gremium - die erste echte Schul-Demokratie. Der Unterrichtsbesuch war freiwillig. Die Summerhill School existiert bis heute.

Auch in der Beacon Hill School, die der Mathematiker und Philosoph Bertrand Russell zusammen mit seiner Frau Dora 1927 gründete, wurde der Sportunterricht nackt erteilt. Die libertäre, progressive Schule sollte ein rationales Denken vermitteln. Nach der Trennung von Betrand Russell 1932 führte Dora Black die Schule bis 1943 weiter.