Startpage nl20a  en20a  d20a  f20a  eo20a

In der Geschichte der Psychotherapie gab es in den 60er bis 80er Jahren des 20. Jahrhunderts vornehmlich in den USA einen Zweig Nackter Psychotherapie, die sich zwischenzeitlich einer größeren Beliebtheit erfreute, die sich dann mit der wieder verstärkt um sich greifenden Prüderie in den USA wieder verlor. Details findet man in der

Geschichte der nackten Psychotherapie

In der heutigen Therapie-Praxis spielt Nackttherapie in ursprünglicher Form keine Rolle mehr. Die aktuellen Therapien, um Menschen, die in ihrem natürlichen Bezug zum eigenen Körper, aber auch zur Körperlichkeit anderer Menschen, problembehaftet sind, den Umgang mit eigener und fremder Körperlichkeit wieder nahe zu bringen, beruhen zwar auch auf Körper- und Hautkontakt, werden aber nur dezent und gelegentlich begleitet von vollständiger Nacktheit. Die Einbeziehung der Genitale oder des Anus, die Bindrim ganz bewusst als harte Konfrontation mit der Körperwelt in seine Therapie eingebaut hatte, erfolgt heutzutage feinfühlig.

Link zu Anna Maurers PDF-Dokument Ueber_den_Koerper_die_Seele_beruehren_Apr08

Tipp: Unter Suchstrings wie "Über den Körper die Seele berühren", "Integrative Gestalt Massage", "Gestalttherapie", "Körpertherapie" oder "Körperpsychotherapie" findet man in Suchmaschinen zahlreiche weitere Sites und Dokumente zum Thema.

Link zu einer Filmtherapie "Nackt", die der Frage nachgeht "Wie gut kenne ich meinen Partner / meine Partnerin?". Psychotherapeuten zeigen diesen Film (oder Ausschnitte davon) gern ihren Patienten und motivieren sie so dazu, die Filmhandlung selbst auszuprobieren und dabei neue Körper- und Nackt-Erfahrungen zu sammeln.