Nacktwandern im Staatsforst Ravensburg [13.05.18]

Staatsforst RavensburgDie Wetterturbulenzen rund um Vater- und Muttertag boten zwischendurch auch Sonnenschein bei blitzblankem Himmel und Tagestemperaturen bis 25°. Die lange geplante Reise ins südöstliche Schwabenland fand für die angereisten Naturisten also ihre geplante Erfüllung u. a. mit einer Nacktwanderung ausgehend von der Waldburg, und der Staatsforst Ravensburg lieferte eine ansehnliche Kulisse mit zahlreichen Ausblicken.

Westfälischer Maianfang (WMA) [30.04.18]

Wetter MaianfangDas verlängerte Wochenende zum 1. Mai (Sa bis Di) nutzten die WNT-Initiatoren Mic und Rainer wie schon 2017 zum Einläuten der naturistischen Saison 2018. Die hochsommerlichen Werte von Mitte April waren zwar wieder normalen Lufttemperaturen gewichen, aber beim Wandern und Radeln geb es trotzdem Gelegenheit auszuprobieren, wie erfrischend derzeit ein Bad im See oder in der Ems ist. Natürlich war auch unsere Naturismus-Fotografin Julia wieder mit von der Partie.

Die für den Maifeiertag geplante Wanderung und Radeltour wurden aufgrund der vorhergesagten Höchsttemperaturen von 11° und Sturmböen bis 75 km/h vorsorglich abgesagt.

Mo 30: Nacktwanderung im östlichen Münsterland [30.04.18]

Beim Wanderstart gegen 11 Uhr zeigte das Thermometer noch 14°, Kartenspiel statt Wanderndoch die versprochenen 17° wurden gegen 15 Uhr dann doch erreicht. Hinzu kam aber noch ein kräftiger Wind mit Böen bis 50 km/h. Da diese Kombination selbst bekleidet nicht so arg viel Spaß gemacht hätte, nutzen wir die Gelegenheit, dass Birgit und Thomas spontan zum Kartenspiel in ihrem Wohnmobil einluden. So hatten wir Spaß und eine schöne gemeinsame Zeit, die wir mit einer Einkehr in Telgte abschlossen. Der Hausherr des Restaurants Alter Gasthof Seiling war so freundlich, uns kurz vor Schließen der Küche um 14:30 Uhr noch als Gäste zu begrüßen und Speisen und Getränke servieren zu lassen. Als Dessert gab es dann Kaffee-Spezialitäten und Obstkuchen im Marktcafé. Photo: Rainer

So 29: Nacktwandern oder -radeln bei bis zu 22° [30.04.18]

Der Sonntag bot mit bis 22° die wärmsten Temperaturen der WMA-Tage, die sich aber zusammen mit dem Fahrtwind beim Radeln trotzdem kühl anfühlten. Die 5 NacktradlerInnen brauchten dann auch eine gewisse Anlaufzeit, bis sie der Sonne vollen Zugang zu ihrem Körper erlaubten. 50 km lang war der Rundkurs durch die Münsteraner Parklandschaft.

wma 180429 Nacktradeln 2wma 180429 Nacktradeln 3 WNT 20180429 Nacktwandern

Bei den 8 Wanderinnen und Wanderern kam das freundliche Frühlingswetter ohne Fahrtwind schneller an, so dass die Gruppe ihre 15 km Rundstrecke unter besten Bedingungen bewältigte. Nach ca. 9 km erreichte die Wandergruppe das Pausenauto. Ein schönes Erlebnis hatten sie beim Überqueren der L592 beim Restaurant Lintels Kotten: Die Hälfte der Nacktwanderer/-innen hatte gerade die Landstraße überquert, als die übrigen warten mussten, weil sich ein Fahrzeug näherte. Es war ein Streifenwagen der Polizei. Die Beamten fuhren weiter, ohne sich für uns zu interessieren. So normal, alltäglich und allseits bekannt ist Nacktwandern inzwischen.

Unerwartete Aktualität erlangte die natury-Warnung "Friederike behindert Nacktwanderungen [15.04.18]": Die Wanderer hatten zu Beginn und Ende, die Radler zum Glück nur zum Ende ihrer Tour einige umgestürzte Bäume zu überwinden, die Friederike auf den kombinierten Rad-/Fußweg geworfen hatte. Über umgestürzte Bäume zu klettern und dabei noch ein Fahrrad, gar ein E-Bike über das sperrige und pieksige Hindernis zu hieven, war nur mit gemeinsamem Zupacken zu schaffen. Danke für die Hilfe! Photo (Wandern): Thomas

Zum abschließenden Abendessen trafen sich dann Wanderer und Radelfans in 'Lintels Kotten' wieder.

Sa 28: Brunch mit Kegeln und anschließender Wanderung [30.04.18]

WNT 20180428 1 Kegeln WNT 20180428 2 Wandern

Mit einem nacktem Frühschoppen-Stammtisch, einem ausführlichem Frühstücks-Buffett und Kegeln über insgesamt 5 Stunden begannen 20 Naturist(inn)en die Kurz-WNT zum Maianfang. Frau und Herr Echterhoff hatten in ihrem Restaurant Zum Neuen Herd die Leistung ihrer Küche erneut unter Beweis gestellt. Tatsächlich wurde vom bestellten Sonnenschein immer mal wieder eine Teillieferung gebracht, so dass einige ihre Gespräche im Garten des Restaurants fortsetzten. Anschließend erkundeten die TeilnehmerInnen den Baufortschritt am KÜ. Photos: Thomas

wma 28 1wma 28 2 

wma 28 3wma 28 4
Photos KÜ (Archiv 2017): Horst

Hochsommer im April - Nacktradeln unter Kirschblüten [30.04.18]

Hochsommer im AprilDer April bescherte uns eine fast einwöchige Periode mit hochsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein. Natürlich animierte diese Konstellation auch Nichtbotaniker dazu, sich zwischen Kirsch-, Apfel- und Pflaumenblüten entlang der Pättges-Alleen im südlichen Münsterland auf Radeltour zu begeben, begleitet vom vielfältigen Gesang diverser Vogelarten. 3D VideoDas Ergebnis war ein kurzes 3D-Video "Nacktradeln zwischen Kirsch-, Apfel- und Pflaumenblüten". Tipps zum Ansehen von 3D-Videos und Fotos in 3D (PDF) gibt es hier.

Die Landwirte waren mit ihren Traktoren unterwegs und düngten die Felder. Nein, doch nicht? Daran merkt man die neue Zeit: Früher duftete es nach "Landluft", wenn man sich zwischen den Äckern bewegte. Heute steigt einem der leicht süßliche, krebserregende Duft von Glyphosat in die Nase. Unser Dank geht an unseren vormaligen Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU), der dafür gesorgt hat, dass uns dieses Umweltgift noch einige Jahre erhalten bleibt. Aber auch seine Nachfolgerin, unsere frisch gebackene Ministerin Julia Klöckner (CDU) lehnt ein Verbot ab. Die stark vermehrt auftretenden, schweren Missbildungen an Neugeborenen, die seit Jahren aus Roundup*)-Anwendungsgebieten speziell in Argentinien dokumentiert sind, interessieren Frau Klöckner nicht - die fallen ja nicht ins Landwirtschafts-Ressort. [*) Roundup ist Handelsname des meist verwendeten Umweltvernichters, dessen Hauptbestandteil Glyphosat ist]. MediathekView-Empfehlungen: "Natur Nah - Glyphosat unter Verdacht" (NDR); "Global 3000 - Argentinien Soja-Plantagen machen krank" (Deutsche Welle).

wissenschaft.de führt aus, dass pures Glyphosat laut Untersuchungsergebnis der EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) "wahrscheinlich nicht krebserregend" ist, es wohl aber "Pflanzenschutzmittel-Formulierungen" sein können (also Rezepturen wie Roundup). Aber genau diese Rezepturen werden ja auf die Äcker gespritzt und nicht pures Glyphosat. Das Roundup hat die EFSA aber gar nicht darauf hin untersucht, ob es krebserregend ist - das ist nicht ihre Aufgabe: Die EFSA soll nur "pure" Chemikalien untersuchen und nicht die Rezepturen, die uns krank machen. Wer denkt sich so etwas aus???

Nacktwander-Fotografin Julia Gaes in »FKK Reisen« [15.04.18]

FKK Reisen Feb. 2018Unsere Nacktwander-Fotografin Julia Gaes bekam in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift "FKK Reisen" Gelegenheit, ihre - fotografischen und persönlichen - Erfahrungen mit naturistischen Aktivitäten zu schildern. Zitat: "Wichtig ist mir dabei auch zu erforschen, wie das naturistische Lebensgefühl außerhalb von Gruppenaktivitäten in den Alltag und das häusliche Leben einfließt." Julia bleibt also am Thema!

 

Ältere Berichte: 2018-1