natury wnbr

Zum Wochenende fanden sich noch 20180721 Begegnungen der textilen Artmehr FreundInnen des naturistischen Wanderns bei den TNT ein: 48 waren am Samstag dabei, darunter hießen wir auch Naturisten aus Belgien willkommen. Eine niedersächsische Familie mit 20180721 Auf dem Heinrichstein16jähriger Tocher hatte schon Freitag am Kanuspaß teilgenommen und wanderte nun auch die 14 km über die Zoppotener Mühle und den Heinrichstein mit. Es ist wahrscheinlich, dass der Name Heinrichstein auf die Herren von Reuß weist, die seit dem 12. Jahrhundert alle den Rufnamen Heinrich trugen. Die Aussicht war jedenfalls auch schon vor dem Saale-Aufstau besuchenswert.

In der Bleiloch-Talsperre gab es willkommene Bedegelegenheit, und der Abschluss der Wanderung wurde mit einem Grillabend in der Gaststätte „Zur Krone“ in Ebersdorf begangen. Rainer TNT Galerie alle 86 Fotos

An die 30 Grad Lufttemperatur und geringe Bewölkung waren die erfreulichen Rahmenbedingungen - sie stellten aber auch hohe Anforderungen bzgl. des Sonnenschutzes an die Wassersportfreunde. Zur Abkühlung konnte man sich gegenseitig nass spritzen oder zwischendurch in die Fluten springen. Da es auf hoher See nicht jedermann gegeben ist, wieder ins Kanu zurück zu klettern, fanden die Ausflüge ins Nass allerdings überwiegend ufernah statt. Fotos: natfree

20180720 Alles bereit20180720 Letzter Gruss zur Kamera20180720 Gut verstaut ist halb gerettet20180720 Die Weste: modisches Highlight TNT Galerie alle 86 Fotos

Nördlich der Bleilochtalsperre schließt sich die Talsperre Burgkhammer an, 20180719 Waldbewohnerund daran die Talsperre Walsburg, bevor die Saale wieder Saale wird. Über beiden thront fernhin sichtbar Schloss Burgk, hinter dessen eher schlichter Fassade sich Räume mit prunk- und wertvollem Interieur verstecken. In diesem Umfeld zu wandern bedeutet, immer mal wieder den Blick zu wenden in Richtung des markanten Schlosses - wenn nicht gerade kleine Details im Walde, am Wegesrand oder im Talsperrenwasser die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

20180719 Bank-mit-Dach 20180719 Schloss-Burgk 20180719 Abkuehlung 20180719 Plantsch-vor-grosser-Kulisse

Ein Aufstieg auf den Saaleturm und ein Abendessen auf der Schlossterrasse - so auch der Restaurantname - bildeten für die 40 NaturistInnen aus Deutschland, Luxemburg, Frankreich und Italien sowie die beiden Globetrotter den Abschluss eines makellosen Hochsommertages. Rainer TNT Galerie alle 86 Fotos

20180718 2349 Treffpunkt Bahnhof20180718 2357 Fahrrad Schmuck20180718 10 nackte Wanderer, die liefen durch den Wald

Der Mittwoch brachte den TeilnehmerInnen der Thüringer Naturistentage eine nackte Fahrradtour in der Nähe von Bad Klosterlausnitz mit einem anschließenden Besuch der dortigen Kristall-Thermen.

Aber es gab auch eine Gruppe Fußgänger: 10 nackte Wanderer (6 Fotos modal).

Die Wanderung am Hohenwarte-Stausee 20180717 Hohenleitewar mit 19 km Länge und kumulierten 430 Höhenmetern die bislang anspruchsvollste. Belohnt wurden die Mühen des Auf- und Abstiegs durch zahlreiche Ausblicke wie vom Drachenflugplatz an der Hohenleite, aber die Fluten der Talsperre luden auch zur Abkühlung ein - eine Gelegenheit, über die sich die meisten der 26 WanderInnen angesichts des warmen Sommerwetters sehr freuten.

20180717 Im Blumenmeer 20180717 Abkuehlung 20180717 Siemestalbruecke 20180717 Zum Baeume Hochlaufen

Den Abschluss der Wanderung bildete ein Besuch in »Zur Krone« in Altenbeuthen, wo traditionelle thüringische Gerichte aufgetischt wurden. Rainer TNT Galerie alle 86 Fotos

20180716 Vor WanderstartDie Saalehorizontale ist ein 72 km langer Qualitäts-Wanderweg an den westlichen und östlichen Hängen der die Saale begleitenden Muschelkalkfelsen mit ständig variierender 20180716 Aufstieg zur HorizontaleAussicht auf die Stadt Jena und das Flusstal mit Schlössern und Burgruinen. Die 30 NaturistInnen mussten am Südende Jenas also zunächst aufsteigen, um nach zahlreichen Windungen des Pfades im Norden der Stadt wieder hinab zu steigen. Begleitet wurde die Gruppe durch eine Journalistin, die für das "Freie Wort" in Suhl schreibt, und 2 Fotografen, die für den DFK und für ein Fotobuch auf Motivsuche waren.

20180716 Ausblick ins Tal 20180716 Aussicht 20180716 Biergarten 20180716 Biergarten

Zum Abschluss der Wanderung war - wie schon 2016 - das Restaurant "Zum Ziegenhainer" das Ziel. Der Wirt erinnerte sich noch gut daran, dass er uns damals anbot, nackt in seinem Biergarten zu speisen. Dieses Mal bat er uns, bekleidet zu bleiben, weil noch eine weitere Gruppe reserviert hatte.

Die zweite Gruppe sagte dann aber telefonisch ab, und so konnte erneut die Stärkung zum Abend nackt im Biergarten eingenommen werden. Für einige Anwohner und vorbei kommende Wanderer war der Spaß offensichtlich schon beim Zugucken sehr groß! Rainer TNT Galerie alle 86 Fotos

Der Sonntag war auch ein warmer Sonnentag, so dass der abwechslungsreiche Weg im Umfeld des Stausees mit Schatten auf Waldwegen und freiem Blick ins sonnige Umland passend gewählt war. Die scheuen Siebenschläfer, die sich im Mooshäuschen seit langem ein heimeliges Zuhause eingerichtet haben, zeigten sich munter und fidel. Vom Aussichtspunkt aus schweifte der Blick über die Windungen des Sees zu den bewaldeten Gipfeln der umliegenden Berge.

20180715 Siebenschlaefer 20180715 Panorama Aussicht 20180715 Dekoration 20180715 Badestausee

Eine einfallsreiche Blumendekoration an einer Hauswand zog die Blicke auf sich, und schließlich fanden die Wanderinnen und Wanderer auch ein Plätzchen am Seeufer, das zum erfrischenden Bade lud. Nicht nur für die Gäste aus Italien und die Globetrotter aus Südafrika bzw. den Niederlanden, die schon 2017 mitgewandert waren, war es ein fröhlicher und erlebnisreicher Tag. Rainer TNT Galerie alle 86 Fotos

20180714 SchluchtenwanderungDie erste Wanderung der Thüringer Naturistentage führte bei strahlendem Sommerwetter durch einige Schluchten unterhalb der Wartburg. 28 TeilnehmerInnen fanden sich zusammen, um die kumuliert 350 Höhenmeter zu durchwandern.

Ihr Weg führte sie durch die Landgrafenschlucht, 20180714 Wartburgdie Ludwigsklamm und den Dornheckenweg, aber zwischendurch auch immer mal wieder über eine Höhe mit Blick auf das Weltkulturerbe.

Zur Stärkung ging's nach der Wanderung in die Berggaststätte „Kleiner Hörselberg“. Als die A4 noch dort entlang führte, war dies eine Autobahnraststätte. Rainer TNT Galerie alle 86 Fotos

 

Illustrierte Berichtsauswahlen (modal)
Illustrierte Berichtsauswahlen (Auswahl, Suchen, Sortieren)
Ausgewählte Fotogalerien
Auswahl Artikel
Suchen | Rechercher